Tagung 2010

27.11.2010

Dem Menschen Dienen

Spiritualität und Bildung am Beispiel der Schulen der Gülen-Bewegung und der Jesuiten

Abgeordnetenhaus von Berlin



Spiritualität und Bildung am Beispiel der Schulen der Gülen-Bewegung und der Jesuiten

 

Bildung - um Gottes willen! Kaum eine öffentliche Diskussion, in der nicht nach wenigen Momenten das Gespräch auf die Bildung kommt- Bildung ist zweifellos ein Schlüsselbegriff der Gegenwart. Die hohen Erwartungen an Bildung zeigen die ernst zu nehmende Hoffnung, dass Lernen mehr sein könnte als ein Training für den schnellen Erfolg. Eine gute Bildung braucht eine klare Überzeugung, einen tiefen Respekt vor den SchülerInnen und StudentInnen und eine beständige Motivation der Unterrichtenden. Religiöse Haltungen können diese Haltungen begründen. Umgekehrt prägt die jeweilige Eigenart der religiösen Überzeugung auch die Art und Weise des Bildungsangebotes. Es lohnt sich also, dem inneren Zusammenhang von Spiritualität und Bildung nachzugehen. In besonderer Weise wird der Jesuitenorden mit dem Engagement für Bildung in Verbindung gebracht. Weltweit unterhält der Jesuitenorden das größte zusammenhängende internationale Schul- und Ausbildungssystem, das von einer nichtstaatlichen Institution getragen wird.

Die Bewegung, die aus dem Gedankengut Fethullah Gülens gespeist wird, engagiert sich ebenfalls in besonderer Weise im Be reich der Bildung. Die individuelle Motivation eines muslimisch religiösen Lebens setzt sich in der Gründung von privaten Schulen und Bildungseinrichtungen um. Die Gemeinsamkeit im Bildungsengagement gibt einen guten Anlass, den Zusammenhang zwischen Spiritualität und Bildung informierend und vergleichend in den Blick zu nehmen.

Zentrale Fragen sind:
• Welche Schlüsselbegriffe charakterisieren die jeweilige Spiritualität?
• Wie setzt sich das Verständnis von Spiritualität und Bildung in den Schulen praktisch um?
• Welchen Dienst an der Gesellschaft kann das Bildungsengagement leisten?


Das Programm

Fotos

{TAB_CONTENT-1}